Bezeichnungen von Photopapieren

Die Hersteller von Photopapieren verwenden im allgemeinen einen bestimmten Buchstaben- und/oder Zifferncode, um verschiedene Eigenschaften einer Papiersorte zu beschreiben. Zu diesen Eigenschaften gehören (insbesondere bei Schwarzweiß-Papieren):

  • Dicke des Papiers
  • Oberflächenstruktur
  • Farbe des Trägermaterials
  • Gradation

Leider gibt es keinen Standard bei diesen Bezeichnungen, so daß jeder Hersteller (Agfa, Forte, Ilford) sein eigenes System hat. Eine Ausnahme bildet das „Agfa-System“, das von mehreren Herstellern verwendet wird.

Agfa-System

Das von der Agfa eingeführte Codierungssystem ist ziemlich logisch aufgebaut. Der Papiertyp wird dabei mit einem dreistelligen Zifferncode beschrieben. Dazu kommt bei S/W-Papieren ein Kennbuchstabe für die Gradation und ein weiterer für die Papiersorte.

S G dpo

S: Sorte
G: Gradation
d: Dicke
p: Papierfarbe
o: Oberflächenstruktur

Beispiel:
Agfa B N 111 steht für

  • Agfa Brovira,
  • normale Gradation,
  • kartonstark,
  • weiße Oberfläche,
  • glänzend.

Dieses System wird oder wurde von den Firmen Adox, Agfa, Foma, ORWO, Tetenal und Banse & Grohmann (Wephota) verwendet.

Typ

Der Papiertyp wird als Abkürzung angegeben, die sich gewöhnlich aus dem Anfangsbuchstaben bildet (z.B. B für Brovira, P für Portriga oder L für Lupex) und auch mehrere Buchstaben umfassen kann (z.B. PR für Portriga-Rapid oder MCC für Multi-Contrast-Classic).

Gradation

Die Gradation wird ebenfalls mit Buchstaben angegeben:

EW Extraweich
W Weich
S Spezial
N Normal
H Hart
EH Extrahart
UH Ultrahart

Dicke des Papiers

Die Dicke oder auch der Typ des Papiers wird mit einer Ziffer angegeben. Dabei entfällt diese Ziffer für papierstarke Sorten. Kartonstarkes Papier wird mit einer 1 gekennzeichnet. Kunststoffbeschichtete Papiere haben eine 3 an der Hunderterstelle.

Papierfarbe

Die Papierfarbe geht aus der Zehnerstellung hervor:

1 Weiß 3 Elfenbein
2 Chamois 4 Helioton

Oberfläche

1 Glänzend
2 Halbmatt
2a Velvet, Samtglanz
3 Matt
3e Edelmatt
4 Tiefmatt, Studio
5 Genarbt, „Royal“
6 Seidenglanz
7 Seidenraster, Rasterkorn, „Siltex“
8 Filigran (fein gekörnt)
9 Kristall

Forte-System

Typ

Auch hier wird der Typ als Abkürzung des Papiernamens angeben:

B Bromofort
F Fortezo
P Porturex-Speed
FP Fortespeed
PG Forte-Polygrade
FPG Fortespeed-Polygrade

Gradation

S soft (weich)
SP special (spezial)
N normal
H hard (hart)
EH extra hard (extrahart)

Papierstärke, Farbe und Oberfläche

Code Stärke, Struktur, Trägerfarbe, Oberfläche
0 papierstark, glatt, weiß, glänzend
1 halbkarton, glatt, weiß, glänzend
2 halbkarton, glatt, weiß, halbmatt
4 kartonstark, glatt, weiß, glänzend
5 kartonstark, glatt, weiß, halbmatt
8 kartonstark, körnig, weiß, halbmatt
8 WL kartonstark, körnig, weiß, glänzend
10 kartonstark, glatt, weiß, matt
13 WL kartonstark, seidenraster, weiß, glänzend

Ilford-System

Die Bezeichnungen für Ilford-Papiere setzen sich aus einer Nummer für die Oberfläche und einem Buchstaben für die Papierstärke zusammen. Die Gradation wird als Ziffer angegeben.

Oberfläche

1 weiß, glänzend
24 weiß, halbmatt
44 weiß, seidenmatt
5 weiß, matt

Papierstärke

P papierstark, Baryt-Papier
K kartonstark, Baryt-Papier
M medium, PE-Papier


labor/photopapiercodes.txt · Zuletzt geändert: 13.07.2015 08:19 von Alexander Selzer
Powered by PHP Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid CSS Valid XHTML 1.0 Valid HTML5